Führungsseele kaputt – Pflaster hilft nix

Führungsseele kaputt – Pflaster hilft nix

Überall liest man darüber, was Arbeitnehmern heute abverlangt wird und wie dramatisch die Burnout-Statistik ansteigt. Kaum jemand fragt danach, wie es den Chefs heute geht. Denn nicht nur Arbeitnehmer leiden unter den steigenden Anforderungen am Arbeitsplatz. Gerade Führungskräfte stehen heute unter größerem Druck als je zuvor. Um mit den Herausforderungen der neuen Zeit mit ihrer Digitalisierung Schritt zu halten müssen sie neben ihren fachlichen Fähigkeiten heute auch zunehmend komplexere Führungstools einsetzen und über ein ausgeprägtes Einfühlungsvermögen verfügen, um ihre Ziele zu erreichen und ihre Mitarbeiter bei der Stange zu halten.

Darüber wird kaum gesprochen. Da Menschen in Führungspositionen oft ein Selbstbild haben, in dem Schwäche nicht vorkommt sondern vielmehr Stärke, Durchhaltevermögen, Fleiß und die Fähigkeit alle anderen mitzureißen, verdrängen sie gern die deutlichen Anzeichen dafür, dass Körper und Seele aus dem Gleichgewicht geraten und werden mit ihrer Selbstüberforderung zu ihrem eigenen gefährlichsten Gegner und Risikofaktor für ihr Unternehmen. Erst wenn ihnen nichts anders mehr übrig bleib da der Körper schlapp macht und die Seele zu zerbrechen droht, beginnen sie ihr Verhalten zu hinterfragen und etwas zu ändern. Mit etwas mehr Achtsamkeit und einfachen Verhaltensänderungen muss es soweit nicht kommen.

(mehr …)

The stunning effect of liberating structures

The stunning effect of liberating structures

When I did my Genuine Contact™ certification training in 2003 I learned from Birgitt Williams about what she referred to as “givens”. The “non-negotiables” for Open Space Technology meetings or any other meetings in which people participate. These givens, provide them with orientation and ‘liberating structures’ so that they can see the free space amongst the limitations within which they have maximum freedom, maximum choice.

It was a great learning for me but at that time I couldn’t imagine the difference they can make for organizations and for individuals.

(mehr …)

Veränderungsprozess mit Kanalarbeitern – aussichtslos?

Veränderungsprozess mit Kanalarbeitern – aussichtslos?

„Ich weiß jetzt wirklich nicht mehr weiter“ – sagte mein neuer Kunde und sah deprimiert vor sich auf den Schreibtisch. „Ich habe wirklich alles versucht.“ Der Mann war sichtlich betroffen, saß zusammengesunken auf seinem Stuhl und machte aus seiner Ratlosigkeit keinen Hehl. Für einen Geschäftsführer ungewöhnlich. Für mich bewundernswert und die Voraussetzung dafür, sein Problem zu lösen.

(mehr …)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen